Fairs / Messen

An der Instrutec 05 in Tallinn (Estland) präsentierten sich über 140 Aussteller mit ihren Werkzeugen und Maschinen. Auffallend war diesmal die grosse Zahl von Unternehmen, welche Maschinen im Bereich Stanz-, Schneide-, Bohr und Drehautomaten anbieten. Zahlreiche Hersteller von Rang waren diesmal vertreten. Nicht wenige liessen ihre Tonnen schweren Maschinen in die Messehallen stellen. In diesem Jahre zeigten wir mit fünf Schweizer Top-Hightech-Unternehmen an der Tallinner Instrutec 05 Flagge. An unserem Stand waren berühmte Spitzenlieferanten für die Automobil-, Flugzeug-, Weltraum und Elektronikindustrie: Weltweit ist kaum ein Automobil unterwegs ohne Teile aus Maschinen von Feintool, seien es Bauelemente für automatische Getriebe, oder ABS-Bremssysteme.

Erstmals an unserem Stand im Baltikum vertreten war diesmal die Firma Stähli aus Pieterlen bei Biel. Sie ist zuständig für das Oberflächenfinishing im Nanometer-Bereich, deren Genauigkeit nur noch mittels Lasermesstechnik überprüft werden kann. Stähli beliefert speziell vergütete Teile unter anderem auch an Feintool. Ausserdem leistet keine Rolex-Uhr auf der Welt ohne deren hoch vergüteten Präzisionsteile ihre Dienste.

Seit Jahren hält uns die Grenchner Firma Platit die Treue an unserem (in dankenswerter Weise von Seco und Osec unterstützten) Schweizer Gemeinschaftsstand. Diese KMU mit über 200 Mitarbeitern baut Maschinen zur kratzfesten Oberflächenbeschichtung hoch polierter Teile aus Metall und Kunststoff. So sind beispielsweise unsere Mobiltelefondisplays mit deren Maschinen hergestellt und veredelt.

Neu bei uns dabei war das Marken-Profilierungsunternehmen Unisto mit seinem langjährigen Marketingchef Willem Ras. Seien es die Swiss Military-Victorinox-Messer oder Schweizer Markenuhren jeglicher Couleur, die sich bei ihren Displays in aller Welt in den Schaufenstern spiegeln: Unisto ist immer dabei. Allein in der Schweiz beschäftigt dieses KMU 200 Mitarbeiter, welche am Firmengewinn beteiligt sind. Ebenso viele Mitarbeiter beschäftigt Unisto in China.

Mit von der Partie war wieder die estnische Filiale der Firma Max Daetwyler MDC in Bleienbach/BE. Hier amtet Robert Becsy mit seinen 90 Mitarbeitern, welche für den Mutterbetrieb in der Schweiz zu assemblierende Zylindergravurmaschinen für den Tiefdruck baut. Kaum ein Verpackungsprodukt weltweit wird ohne Maschine von MDC bedruckt, MDC Tallinn ist ausserdem mit seinem modernen Maschinenpark als Zulieferer für diverse Fremdbetriebe tätig.

Zur Kundschaft dieser Messe zählten neben Besuchern aus dem gesamten Baltikum auch Besucher aus Russland, der Ukraine, Moldawien usw. Eröffnet wurde die Messe durch Signe Ratso, Chefbeamtin im estnischen Wirtschaftsministerium, da der zuständige Minister selbst im Ausland weilte. Zum Abschluss der Messe erschien Staatspräsident Dr. Agr. Ing. Arnold Rüütel, um sich über den Stand der Dinge zu informieren. Rüütel interessierte sich vor allem für erneuerbare Energietechnik sowie umweltfreundliche Technologie, weshalb er sich Zeit liess, um an unserem Stand zu erfahren, was die Schweiz auf diesem Gebiet zu bieten hat.